Diese hat eine Studie in Auftrag gegeben, welche die Energieersparnis durch verschiedene Fensterfolien an verschiedenen Gebäuden in Europa untersucht hat. Durchgeführt wurde die Untersuchung durch das SSV – Institut aus Murano bei Venedig in Italien. Das unabhängige Institut besteht seit 1956 und untersucht allen Fragen rund um das Glas und ist auch für die EU in Brüssel tätig.

Die Studie der EWFA deckt drei repräsentative Gebäudegrößen ab, welche sich in den untersuchten Standorten in den jeweiligen Klimazonen befinden. Als untersuchte Standorte wurden Stockholm als nördliche Klimazone, Amsterdam als mittlere Klimazone und Athen als südliche Klimazone gewählt. Untersucht wurden als Fenstertypen einmal klares Isolierglas und einmal Low-E-Glas. Das Untersuchungsergebnis zeigt zum Teil deutliche Einsparpotenziale bei allen drei Gebäudegrößen in allen drei Klimazonen, auch mit allen untersuchten Glastypen und auch bei einer Montage der Fensterfolien sowohl auf die Innenseite als auch auf die Außenseite der Verglasung. In unserer – mittleren – Klimazone lassen sich je nach Gebäudegröße und Glastyp bis zu 30 % Energie einsparen.

Diese Studie dokumentiert eindrucksvoll die Einsparpotenziale bei Energie durch Verwendung von Sonnenschutzfolien. Hinzu kommen die weiteren Vorteile, wie z. B. verbesserter Blendschutz, UV – Schutz, Splitterschutz und verbesserte Arbeitsbedingungen.

Außerdem sind die Kühlkosten in einem Gebäude deutlich höher als die Heizkosten. Mit einer verspiegelten Sonnenschutzfolie können Sie die Kosten für die Kühlung des Gebäudes im Sommer reduzieren.

Hier geht es zum Download der EWFA Studie